Informationspflicht über die Gefahr von schweren Unfällen lt. UIG - Standort Spittelau

Wien Energie ist dazu verpflichtet, über die Gefahr von schweren Unfällen lt. UIG hinzuweisen. Folgend finden Sie die Hinweise bezugnehmen auf den Standort Spittelau.

Standort Spittelau. Copyright: Wien Energie/Ian EhmZoom
Zur Bereitstellung von Fernwärme betreibt die Wien Energie GmbH am Standort 1090 Wien, Spittelauer Lände 45 die Müllverbrennungsanlage Spittelau. In zwei Müllkesseln werden Hausmüll und hausmüllähnliche Gewerbeabfälle thermisch verwertet, Fernwärme erzeugt und die dabei entstehenden Rauchgase umfassend gereinigt.
 

Darüber hinaus wird in zwei mit Gas oder Heizöl Extraleicht befeuerten Heißwasserkesseln Wasser aus dem Fernwärmenetz erhitzt und wieder eingespeist.

Da Heizöl Extraleicht lt. Gewerbeordnung Anlage 5 als „Erdölerzeugnis“ eingestuft ist, unterliegt der Betrieb den Bestimmungen des Abschnitts 8a der Gewerbeordnung. Die Wien Energie GmbH hat als Betriebsinhaber die entsprechende Mitteilung an die Behörde im Sinne des §59d des AWG2002 durchgeführt und hat dieser das Sicherheitskonzept sowie den Nachweis der Umsetzung vorgelegt. Sie ist als Betriebsinhaber verpflichtet, geeignete Maßnahmen zur Bekämpfung von Unfällen und zur größtmöglichen Begrenzung der Unfallfolgen zu treffen. Durch geeignete Mittel, Organisation und Managementsysteme wird ein hohes Schutzniveau für Mensch und Umwelt sichergestellt.

Weitere Informationen finden Sie hier.