Müllverbrennungsanlage Flötzersteig

Am Flötzersteig ging die erste Müllverbrennungsanlage in Wien in Betrieb. Bis zu 200.000 Tonnen Restmüll werden hier jedes Jahr verarbeitet. 

Flötzersteig: Mitten im Grünen

Am Flötzersteig im 16. Bezirk steht – umgeben von Gärten und Wohnhäusern – die gleichnamige Energieerzeugungs-Anlage. Mitten im Grünen entsteht aus Müll umweltfreundliche Wärme. Bis zu 200.000 Tonnen Restmüll werden jedes Jahr verarbeitet. Dabei entstehen rund:

  • 470.000 Megawattstunden Fernwärme
  • 58.000 Tonnen Eisenschrott, Aschen, Schlacken und Filterkuchen

Wiens erste Müllverbrennungsanlage

Thermische Abfallbehandlungsanlage Flötzersteig
Copyright: Wien Energie/Manfred Weihs
Zoom
Bereits 1963 ging Wiens erste Müllverbrennungsanlage in Betrieb und wurde zunächst von der Magistratsabteilung 48 (MA 48) betrieben. 1985 übernahm Wien Energie von der Gemeinde Wien die Anlage Flötzersteig. Damit war der weltweit einzigartige Wiener Fernwärmeverbund geschaffen – mit den Müllverbrennungsanlagen Flötzersteig und Spittelau und den Kraft-Wärme-Kopplungen von Wien Energie.
 

Auf der Höhe der Zeit

Wien Energie brachte den Flötzersteig mit neuen Filteranlagen auf den modernsten Stand der Technik. Weitere technische Updates folgten laufend. Deshalb glänzt die Anlage auch nach mehr als 50 Jahren im Vergleich mit neuen Anlagen: Sie unterschreitet alle gesetzlichen Grenzwerte für Schadstoff-Emissionen bei Weitem.

Sauber durch modernste Technik

Thermische Abfallbehandlungsanlage Flötzersteig
Copyright: APA-Auftragsgrafik/Wien Energie
Zoom
Der gelieferte Müll wird zunächst gewogen und in den Abfallbunker gebracht. Von hier gelangen die Abfälle zu den drei Verbrennungsöfen. Hinter den Müllöfen befinden sich Wärmetauscher – sie holen die Energie aus den heißen Rauchgasen.
 

Danach werden die Abgase in mehreren Stufen mit modernster Technik gereinigt. Das macht sie so sauber, dass sogar die strengsten Vorschriften locker übertroffen werden.

Qualitätssicherung nach innen und außen

Abfallannahme Flötzersteig
Copyright: Wien Energie/Christian Houdek
Zoom
2007 hat die Anlage Flötzersteig ein integriertes Managementsystem in den Bereichen Qualität, Umwelt und Sicherheit aufgebaut und wurde gemäß ISO 9001, ISO 14001 und OHSAS 18001 sowie EMAS III erfolgreich zertifiziert.
 


Weitere Informationen finden Sie in unserer Umwelterklärung.

Aktuelle Abgas-Emissionsmesswerte Flötzersteig

Zoom