Photovoltaik

Solarenergie ist die allgemeine Bezeichnung für die Strahlungsenergie der Sonne. Aus der Sonnenstrahlung kann Wärme oder elektrische Energie gewonnen werden.

Die Sonne als Energiequelle

Wir brauchen unsere Umwelt und sie braucht uns. In Zeiten des Klimawandels gilt es neue, umweltschonende Wege der Energieerzeugung zu beschreiten. Darum setzen wir auf Solarenergie – ein Energieträger, der die bestmögliche Versorgungssicherheit bei gleichzeitiger Schonung der Umwelt darstellt. Sie ist die sauberste und innovativste Energieform zur Bereitstellung ökologisch einwandfreier Energie. Es fallen keine Abfallstoffe an, es gibt keine Emissionen und die Anlagen arbeiten absolut leise.

3 Stunden Sonne reichen für die Weltbevölkerung

Jeden Tag fällt wertvolle Energie, die wir nutzen könnten, buchstäblich vom Himmel – Energie, die in jedem Sonnenstrahl steckt. Genauer gesagt, sind es täglich 970 Billionen kWh. Das entspricht dem 18.000-fachen des täglichen Energieverbrauchs weltweit. In nur drei Stunden strahlt die Sonne dieselbe Energiemenge auf die Erde ein, wie von einer gesamten Weltbevölkerung im Jahr verbraucht wird.

Nutzungsformen der Sonnenenergie

Zusammenfassende Grafik zur Veranschaulichung der Funktionsweise von Solarthermie (linkes Haus) und Photovoltaik (rechtes Haus).
Copyright: Wien Energie/Pablo Spitzer
Zoom
Die Nutzung erfolgt auf direktem Weg, beispielsweise durch Sonnenkollektoren zur Wärmegewinnung (thermische Solaranlage), oder durch Solarzellen für die Stromerzeugung (Photovoltaik-Anlage) mit oder ohne Einspeisung ins Stromnetz.
 

Die Solarthermie gewinnt Wärme aus der Sonne – Sonnenenergie für die Warmwasseraufbereitung, sie kann auch zur Raumheizung beitragen.

Auf indirektem Weg wird die Sonneneinstrahlung z.B. mit Hilfe einer Wärmepumpe genutzt.

Die Sonne als Energiequelle

Als "erneuerbare" Energiequelle steht die Sonne zeitlich unbegrenzt zur Verfügung. Auch in tausenden von Jahren wird unser Zentralgestirn noch sein Licht zur Erde schicken. Strahlungsphysikalisch eingeschränkt wird der Sonnenschein von den Tageslängen und von Wolken, welche die Sonnenenergie zum Teil reflektieren, absorbieren und nur geringfügig transmittieren.

Sie planen, Ihr Haus mit einer Sonnenenergie-Anlage auszustatten?

Wien Energie berät Sie gerne. Die Sonnenenergie ist eine der innovativsten Energie-Gewinnungsformen. Und das beste daran: Durch die Nutzung bei Ihnen zu Hause können die Energiekosten teils erheblich reduziert werden. Die Technik dazu ist bereits ausgereift. Zusätzlich gibt es eine Reihe an Förderungsmöglichkeiten.

In der Wien Energie-Welt Spittelau erhalten Sie Basisinformationen für die Planung, Errichtung und Förderung Ihrer Sonnenenergie-Anlage.

Strom aus der Sonne

Photovoltaik macht aus Sonnenlicht elektrische Energie – auch in Wien: Auf immer mehr Gebäuden erzeugen Solarzellen Strom.

Wien will den Anteil von erneuerbaren Energien bis 2030 auf bis zu 40 Prozent steigern. Wien Energie hat deshalb mehrere Angebote entwickelt. Kundinnen und Kunden kommen so ohne großen Aufwand zu einer Photovoltaik-Anlage.

Solarzellen sind gut zur Umwelt

Jede Menge Vorteile:

  • Sonnenenergie steht nahezu unbegrenzt bereit und ist 100 Prozent CO2-frei.
  • Silizium-Solarzellen werden aus Sand erzeugt. Ein sauberer Rohstoff, der auch beim Entsorgen keine Probleme macht.
  • Solarzellen müssen nicht gewartet werden.
  • Die Lebensdauer von Solarzellen ist quasi unbegrenzt.
  • Solarzellen sind eine kluge Alternative zur herkömmlichen Dachdeckung.