Biomasse

Biomasse ist ein regenerativer, effizienter und umweltschonender Brennstoff, der uns in ausreichender Menge zur Verfügung steht.

Ortswärme aus Biomasse

Bereits seit 2003 errichtet und betreibt Wien Energie Biomasse-Heizwerke. Gemeinden werden dadurch dezentral und umweltfreundlich mit Energie versorgt. Ortswärme aus Biomasse hat einen mehrfachen Nutzen:

  • Unabhängig von unsicheren Märkten
  • Heimische Ressourcen nutzen
  • Wertschöpfung in der Region
  • Saubere Wärme mit Komfort
  • Nachhaltige Kreislaufwirtschaft mit weniger CO2-Ausstoß

Nachwachsend und CO2-neutral

Umweltschonender Brennstoff
Copyright: Wien Energie/Walter Luttenberger
Zoom
Pflanzliche Biomasse wächst immer wieder nach, ist effizient und schont beim Verbrennen die Umwelt. Außerdem ist es ein Brennstoff, den es in ausreichender Menge gibt.
 

 
Durch den Umstieg auf Biomasse kann jeder einen großen Beitrag zum Umweltschutz leisten, denn Biomasse ist CO2-neutral: Beim Verbrennen von Biomasse gelangt nur so viel CO2 (Kohlendioxid) in die Umwelt, wie die Pflanze bei ihrem Wachstum aufgenommen hat.

Abgesehen von Holz kann jedoch nur ein geringer Teil der Biomasse direkt verbrannt werden. Häufig müssen die Rohstoffe vorher verdichtet, zerkleinert oder gepresst werden. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Biomasse zu vergären. Dieses biologische Verfahren hat mehrere Vorteile:

  • Kläranlagen und Müllverbrennungsanlagen werden entlastet
  • Es entstehen keine unangenehmen Gerüche
  • Wertvolles Biogas wird erzeugt

Eine weitere gute Quelle für Biomasse ist unser täglicher Abfall.

Saubere Energie aus Österreichs Wäldern

Klimawandel und knappe Ressourcen – saubere, erneuerbare, einheimische Energien sichern unsere Zukunft. Gutes Beispiel: Das Waldbiomasse-Kraftwerk Simmering von Wien Energie und den Österreichischen Bundesforsten. Die Anlage zählt zu den modernsten weltweit und erzeugt gleichzeitig sauberen Öko-Strom und umweltfreundliche Fernwärme. Der Einsatz von heimischer Waldbiomasse schont fossile Ressourcen und sichert österreichische Arbeitsplätze.

Ein Land voll Biomasse

Österreich ist von fast 40.000 Quadratkilometern Wald bedeckt. Das sind rund 47 Prozent der gesamten Landesfläche. Die Alpenrepublik zählt damit zu den waldreichsten Ländern Europas. Das Biomassekraftwerk Wien Simmering nutzt einen Teil dieses Schatzes: Jährlich liefern die Österreichischen Bundesforste 190.000 Tonnen naturbelassene Waldbiomasse nach Simmering.

Klimaneutral, sparsam und zukunftssicher

Nachhaltige Energie
Copyright: Wien Energie
Zoom
Holz ist ein natürlicher und nachwachsender Rohstoff, der zeitlich unbegrenzt verfügbar ist. Beim Verbrennen entsteht genau jene Menge an Kohlendioxid (CO2), welche die Bäume zuvor aufgenommen haben. Biomasse ist deshalb CO2-neutral.
 

Unterm Strich heißt das: Das Biomassekraftwerk Simmering vermindert den CO2-Ausstoß pro Jahr um 144.000 Tonnen. Außerdem sinkt der Bedarf an fossilen Brennstoffen – das Biomassekraftwerk Simmering spart rund 72.000 Tonnen Steinkohle, rund 47.000 Tonnen Heizöl oder rund 40.000 Tonnen Erdgas ein.