Power-2-Heat Leopoldau

Die Power-2-Heat-Anlage ist eine Art überdimesionaler Wasserkocher, der überschüssigen Strom in umweltfreundliche Wärme umwandelt.

So funktioniert die Power-2-Heat-Anlage

  
Power-2-Heat-Anlage innen
Copyright: Wien Energie/Ian Ehm
Zoom

Die Produktion von erneuerbarer Energie wie Solar- oder Windstrom ist schwer steuerbar und wetterabhängig. So wird bei einem Überangebot die Power-2-Heat-Anlage in der Leopolodau aktiviert. Der überschüssige Strom aus dem Netz wird in Elektroden-Kesseln zur Erhitzung von Wasser genutzt. Über einen Wärmetauscher wird das auf ca. 160 Grad Celsius heiße Wasser ins Fernwärmenetz eingespeist und direkt in den umliegenden Haushalten genutzt.

 
  

Energie von 10 Windrädern

Power-2-Heat Schemata
Copyright: Wien Energie/APA
Zoom


Ein Überschuss an Energie entsteht zum Beispiel bei besonders starkem Wind. Die Power-2-Heat-Anlage nimmt den Überschuss aus Windkraftanlagen auf.

Vorteile:

  • Stabilisierung des Stromnetzes
  • vollständige Nutzung von Strom aus erneuerbaren Quellen
 

 

Eckdaten Power-2-Heat-Anlage Leopoldau

 
Anzahl Elektroden-Kessel:  2
Leistung je Elektroden-Kessel: 10 MW und max. 12 bar
Inbetriebsetzung und Probebetrieb: Juni bis Oktober 2017
Wärme: für 20.000 Haushalte pro Jahr
Investitionskosten: 3,5 Mio €