Wien Energie-Innovation Challenge

Der Energiemarkt steckt in einem fundamentalen Wandel. Wien Energie hat sich daher ein klares Ziel gesetzt: In Zukunft soll Energie effizient erzeugt und intelligent genutzt werden. Mit der Innovation Challenge setzt Wien Energie daher auf das Zusammenspiel von „alter“ und „neuer“ Wirtschaft, von großen und kleinen Unternehmen.

Im Zuge dieses Innovationsformats arbeiten Startups aus aller Welt zusammen mit Wien Energie MitarbeiterInnen an Lösungen unter anderem in den Bereichen E-Mobilität, Innovative Services, Facility Management und Maintenance. Durch die Infrastruktur und Ressourcen von Wien Energie wird es jungen Unternehmen ermöglicht, ihre Ideen und Produkte erfolgreich zu vermarkten, während die Startups Wien Energie zu mehr Agilität und Schnelligkeit in der Produktentwicklung verhelfen.

Startup Day

Innovation Challenge Wien Energie Foto: Daniel WillingerZoom

Den Startschuss zur Innovation Challenge liefert der Startup Day. 2018 bewarben sich mehr als 330 Startups für den Auftakt, fast doppelt so viele wie im Vorjahr. 2017 standen ein Pitching-Contest und eine Messe am Programm, wo sich die Startups präsentieren und erste Kontakte zu Wien Energie MitarbeiterInnen knüpfen konnten.

 

Wegen des regen Interesses läuft der Bewerbungsprozess ab 2018 ausschließlich online ab.

 

Die vielversprechendsten Startups werden in weiterer Folge zur nächsten Phase der Innovation Challenge, dem dreitätigen Innovation Camp, eingeladen.

 

Innovation Camp

Im Innovation Camp arbeiten Startups und Wien Energie MitarbeiterInnen drei Tage lang intensiv an Zukunftskonzepten für den Energiedienstleister. Am Ende des Camps präsentiert jedes Team ihr Projekt. Eine hochkarätige Jury wählt drei Projekte aus, die in einer zweimonatigen Entwicklungsphase erste Prototypen erstellen sollen.

Accelerationphase

Team Smarte Drohnen. Foto: Wien Energie_Dimo Dimov PhotographyZoom
Ziel der Accelerationphase ist es, nicht nur einen funktionsfähigen Prototypen zu entwickeln, sondern auch ein schlüssiges Konzept inklusive Geschäftsmodell, Markt- und Konkurrenzanalyse sowie einer langfristigen Planung bezüglich der Umsetzung zu erstellen.

Nach acht Wochen wird es ernst für die Finalistenteams. Sie müssen beim „Board of Innovation" ihre Arbeit vor Jury und Publikum präsentieren, welche über die Zukunft und die Weiterverfolgung ihres Projektes bei Wien Energie entscheidet.
 

Die Siegerprojekte 2017

  • Maintenance 4.0 entwickelt Augmented Reality (AR) Anwendungen für den Wartungsbereich. Unter Verwendung einer AR Brille können MitarbeiterInnen in kürzester Zeit über ihre Aufgaben informiert werden, wodurch Zeit- und Geldersparnisse erzielt werden. erfahren Sie mehr über Maintenance 4.0
  • Das Team von Smart Drone Inspection arbeitet an einer Lösung, wie mittels  einer intelligenten Drohne verschiedene Anlagen auf Mängel überprüft werden können. Dieses innovative Konzept trägt zur Minimierung der Stillstandzeiten von Wind- und Photovoltaikanlagen bei.
  • Mit dem Chatbot „BotTina“  sollen Kundenanfragen mithilfe eines automatisierten Chats effizienter bearbeitet werden. erfahren Sie mehr über BotTina

Stand 2018

Nach einer intensiven Scouting-Phase und einem 3-tägigen Innovation Camp stehen die sechs Finalisten der Wien Energie-Innovation Challenge fest: terabee (FR), DeepSearch (AT), Fresh Energy (DE), NOAM by peruse.io (US), Solgenium (AT) und Elblox (CH) konnten sich mit ihren Ideen gegen 330 Bewerber aus der ganzen Welt durchsetzen.

Gemeinsam mit Expertinnen und Experten von Wien Energie werden die Start-ups in den nächsten Wochen Ihre Energielösungen weiterentwickeln – von Artificial Intelligence über Data Science bis zu Machine Learning.