Tipps: Sanieren und Bauen

Eine Dienstleistung von Wien Energie GmbH

Bei Sanierung und Neubau sollte auf gute Dämmung geachtet werden. Unsere Energiespartipps helfen Ihnen, die Kosten langfristig zu senken.

Sanieren

Denken Sie beim Sanieren an Solarenergiesysteme.
Copyright: Wien Energie/Martin Stickler
Zoom
  • Solarenergiesystem:
    Denken Sie bei der Neuanschaffung Ihrer Heiz- und Warmwasseranlage an die Möglichkeit der Anbindung eines Solarenergiesystems.
 
  • Heizung sanieren:
    Die Heizung ist im Normalfall der größte Energieverbraucher im Haushalt. Wärmedämmung, Modernisierung oder bessere Nutzung bringen große Einspareffekte. Immer zuerst Wärmeschutz anbringen, erst dann die Heizung sanieren.
  • Für gute Wärmedämmung sorgen:
    Diese verringert die Heizkosten, erhöht den Komfort und reduziert die Schimmelgefahr. Undichte Fenster oder Türen erhöhen den Energieverbrauch der Heizung beträchtlich.
  • Passivhausbauteile:
    Scheuen Sie sich nicht, auch bei der Sanierung hochwertige Komponenten, sogenannte Passivhausbauteile, einzusetzen.

Bauen und Dämmen

Richtig dämmen verringert Wärmeverluste.
Copyright: Wien Energie/Manfred Weihs
Zoom
  • Richtig dämmen:
    Dies verringert Wärmeverluste und verhindert Schäden durch Durchfeuchtung und Kondensation. Wichtig ist, das Haus rundum zu dämmen – so auch Kellerboden und Kellerwand bei beheiztem Keller oder Kellerdecke bei unbeheiztem Keller.
 
  • Wärmeschutzfenster:
    Neuartige Wärmeschutzfenster mit 3-Scheiben-Wärmeschutzverglasung verlieren nicht mehr Wärme als eine 60 cm dicke Vollziegelmauer und können bei richtiger Ausrichtung sogar mehr Energie gewinnen als verlieren.
  • Klug bauen:
    Beim Neubau beeinflusst die richtige Lage, Form und Ausrichtung des Gebäudes sowie die Raum-Aufteilung wesentlich den künftigen Energieverbrauch.
  • Förderungen:
    Achten Sie auf die Möglichkeiten der Förderung durch Land bzw. Gemeinde. Durch Förderung extrem guter Wärmedämmung kann es manchmal sogar kostengünstiger sein besonders energiebewusst zu bauen.