"Heiß und Kalt"

1997 startete Wien Energie mit der Ausstellungsreihe 
"Heiß und Kalt". Der Name spiegelt die Ausrichtung des Standorts Spittelau auf die beiden Produkte Fernwärme und Fernkälte wider.

Über Heiß und Kalt

Ende der 1980er Jahre hat alles begonnen: Nach einem Großbrand in der Müllverbrennungsanlage gestaltete Friedensreich Hundertwasser die Fassade der Spittelau neu. Die harmonische Symbiose aus Technik, Ökologie und Kunst wurde zu einer Sehenswürdigkeit Wiens und bildete den Grundstein für das Engagement von Wien Energie in der Kunst- und Kulturszene.

Die Ausstellungsreihe "Heiß und Kalt"

Die Ausstellungsreihe öffnet wortwörtlich die Türen des Hauses von Wien Energie. Eröffnet wurde "Heiß und Kalt" mit dem Künstler Karl Hodina. Es folgten aufstrebende Nachwuchstalente und international renommierte KünstlerInnen wie Maria Lahr, Christian Ludwig Attersee, Dina Larot, Ernst Fuchs, Hubert Scheibl, Alexander H. Bitesnich, Arik Brauer und Erwin Wurm.

Ausstellungsort der mehrmals jährlich wechselnden Ausstellungen ist das Kundendienstzentrum Spittelau.

Die Ausstellungen sind täglich von 9 bis 19 Uhr gratis zugänglich. 

Die Ausrichtung des Kunst- und Kulturengagements von Wien Energie

Friedensreich Hundertwasser schuf aus dem zuvor grauen, nüchternen und hässlichen Zweckbau der Spittelau ein freundliches und fröhliches Gebäude im Einklang mit Natur und Mensch, das AnrainerInnen und BesucherInnen gleichermaßen anspricht.

Wien Energie leistet einen wesentlichen Beitrag, allen Wienerinnen und Wienern Kunst und Kultur zugänglich zu machen. Der Fokus des Kunst- und Kulturengagements liegt auf folgenden Bereichen:

  • bildende Kunst
  • Musik
  • Kabarett
  • Literatur

Wien Energie bemüht sich, Hemmschwellen gegenüber Kunst und Kultur abzubauen und einen einfachen und kostengünstigen Zugang für alle WienerInnen zu schaffen.

Kunst und Kultur geben den Produkten Fernwärme und Fernkälte ein Gesicht und machen das Leben in Wien für alle noch ein Stück lebenswerter. Dazu bekennt sich Wien Energie seit 25 Jahren.

Unsere bisherigen Ausstellungen im Überblick:

Copyright: Wien Energie/FOTObyHOFERZoom

Philipp Penz mit "Firewall"
Der heutige Mensch fühlt sich in der Gesellschaft immer mehr als überwacht, kontrolliert und manipuliert.  

18. September bis 30. Dezember 2015

 

 
Copyright: Thomas Auge AigelsreiterZoom

Das Festival für Karikatur

Die Veranstaltung gibt Einblicke in die Welt der Karikatur und widmet sich vor allem der Portraitkarikatur.

12. Juni bis 11. September 2015

 

 

Copyright: Wien Energie/Styliano SchichoZoom

Stylianos Schicho 
"Freeze"

Von 27. Februar bis 15. Mai 2015

 

 

Johannes Mücke
"From cold sketch to hot launch"

 28. November 2014 bis 13. Februar 2015

 

 

Deborah Sengl
"Gefühlte Temperatur"
Von 26. September 2014 bis 7. November 2014.
 

 

Brigitte Kowanz
"SPACES OF FLOW"

Von 28. Februar 2014 bis 25. April 2014.

 

 

Alex Kiessling:

"After Dark"

Von 29. November 2013 bis 21. Februar 2014.

 

 

Ausstellung von Ben Innocent
Heiß und Kalt. Copyright: Ben Innocent
Zoom

Ben Innocent:

"between fevers and dreams“

Von 27. September bis 22. November 2013

 

 

Ausstellung von Christian Kvasnicka.
Christian Kvasnicka
Zoom

Christian Kvasnicka:

„Licht – Wasser – Erde – Luft“.

 

 

Ausstellung von Tex Rubinowitz
Copyright: Tex Rubinowitz
Zoom

Tex Rubinowitz:

"Der Sommer soll warten"

Von 8. März bis 31. Mai 2013

 

 

Ausstellung "Arik Brauer im 21. Jahrhundert" von Arik Bauer.
Copyright: Wien Energie/Christian Hofer
" data-copyright="Copyright: Wien Energie/Christian Hofer" href="/media/img/2014/image_92874_c0,0,5507,3754_w800.jpg">Zoom

Arik Brauer:

"Arik Brauer im 21. Jahrhundert"

 

 

Weitere Ausstellungen (Liste nicht vollständig):

  • Andreas H. Bitesnich:
    "Deeper Shades - New York" von 16. Mai bis 21. September 2012
  • Hubert Scheibl:
    "Heat, Beg and Steal" von 28. März bis 11. Mai 2012
  • Erwin Wurm:
    "Erwin Wurm" von 30. September bis 3. Dezember 2010
  • Ernst Fuchs:
    "Lieblingswerke" von 23. September bis 27. November 2009
  • Helmut Kand:
    "Glutnester und Goldadern" von 28. Jänner bis 20. März 2009