PV im Mehrparteienhaus

Mit den Photovoltaik-Lösungen von Wien Energie wird Ihr Dach zum Sonnen-Kraftwerk. So ist es ganz einfach, gemeinsam als Nachbarn einen Teil zur Energiewende beizutragen.

Hausgemachter Sonnenstrom für Stadtbewohnerinnen und -bewohner

Mit den maßgeschneiderten Photovoltaik-Lösungen von Wien Energie können auch Bewohnerinnen und Bewohner von Mehrparteienhäusern Sonnenstrom vom eigenen Dach nutzen. Und das ganz einfach: denn wir übernehmen als Komplettanbieter alles. Wir planen, errichten und betreiben eine Photovoltaik-Anlage auf der vom Wohnhauseigentümer gepachteten Dachfläche.

Den lokal erzeugten Sonnenstrom stellen wir den Bewohnern in Form eines eigens entwickelten, dezentralen Stromtarifs zur Verfügung.

Für Sie als Mieter bedeutet das, dass Sie zukünftig zusätzlich zum Strom über das öffentliche Netz auch Solarstrom vom Dach Ihres Hauses nutzen können. Sie schonen so nicht nur die Umwelt sondern auch Ihre Geldbörse.

Investitions- oder laufende Fixkosten für die Photovoltaik-Anlage fallen für Sie dabei nicht an. Sie zahlen nur den Sonnenstrom, den Sie tatsächlich verbrauchen.

 

Photovoltaik Kreislauf. Copyright: Wien Energie/Springer und JacobyZoom
 

 

Genießen Sie viele Vorteile mit einer Photovoltaik-Lösung von Wien Energie!

  • Sonnenstrom vom eigenen Dach
  • Abrechnung nach individuellen Verbrauch (Cent kWh)
  • Beitrag zu einer ökologischen Energieversorgung
  • keine Investitionskosten für die Photovoltaik-Anlage
  • volle Flexibilität, ohne längere Bindung
  • keinerlei bürokratischer Aufwand
  • vergünstigter Strombezug aus der Gemeinschaftsanlage für Wien Energie-KundInnen

Als Bewohner eines Mehrparteienhaus mit gemeinschaftlicher Photovoltaik-Anlage profitieren Sie von günstigem Sonnenstrom. Bei durchschnittlichem Verbrauchsverhalten könnten Sie rund 30 Prozent des jährlichen Strombedarf über die lokale Photovoltaik-Anlage abdecken und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Energiewende.

Sie haben Interesse? Wir machen den Potentialcheck!

Wien Energie pachtet die Dachfläche Ihres Wohnhauses für die Errichtung der gemeinschaftlichen Photovoltaik-Anlage – die Zustimmung des Eigentümers (z.B. Genossenschaft) ist daher wichtig.

Bitte kontaktieren Sie - am besten gleich gemeinsam mit anderen interessierten Bewohnerinnen und Bewohnern - Ihren Hauseigentümer bzw. die Hausverwaltung.

Gemeinsam mit dem Hauseigentümer prüft Wien Energie, ob Ihr Gebäude Potential für eine Photovoltaik-Anlage hat. Wir wenden uns in einem weiteren Schritt an die BewohnerInnen, um möglichst viele von einer Photovoltaik-Anlage zu überzeugen. Bei genügend Bewohner-Abschlüssen wird die Photovoltaik-Anlage errichtet.

Grundsätzlich sind sowohl Bestands- als auch Neubauten für Photovoltaik-Anlagen geeignet. Bei Neubauten wird die Photovoltaik-Anlage meist schon im Zuge der allgemeinen Bauarbeiten errichtet.

Wesentliche Parameter für die Auswahl sind:

  • Größe der Wohnhausanlage (Richtwert: ab 30 Wohneinheiten bei einem Flachdach, ab 50 Wohneinheiten bei einem Schrägdach)
  • Verfügbare Dachfläche und ihre Beschaffenheit (Dachsicherungen, Statik, Ausrichtung etc.)
  • Möglichkeiten der Anbindung an das Hausnetz
  • Anzahl der potentiell teilnehmenden Haushalte